Zum Inhalt springen
Mauricio

Mauricio

a week ago

Hi, wir haben seit einigen Jahren schon zwei große Projekte mit den Hompage Helden aus Hamburg gemacht. Das Endergebniss war beides mal Hervorragend und Außergewöhnlich. Es hebte sich stets vom Umfeld der Mitbewerber ab und wirkte frisch, originell, proffesionell und mit kleinen „I“ Tüpfelchen an Technischen Extras welche das Beste Fertige Produkt auf dem Markt hervorbringt um mit seinem Geschäft für ein paar Jahre ganz oben mit zu spielen. 😉
Alexander Luhn (Finanzierungsvermittler)

Alexander Luhn (Finanzierungsvermittler)

5 months ago

Wir als Next Level Finance GmbH bedanken aus für die Erstellung unserer Website durch Homepage Helden, gemäß unseren Wünschen. Besonders positiv hervorheben möchten wir die klaren, gut strukturierten Prozesse und die einfache Kommunikation mit den verantwortlichen Personen. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden und haben Homepage Helden bereits aktiv weiterempfohlen.
Christina Mucks

Christina Mucks

6 months ago

Ein ganz ganz großes DANKE an Richard, er hat alles sehr sehr schnell umgesetzt, so tolle Ideen mit eingebracht. Die Kommunikation, Organisation alles super. Ich bin einfach happy :-) Er ist ein großartiger Mensch, mit dem man gerne zusammen arbeitet. Vielen vielen Dank!
Stefan Huwiler

Stefan Huwiler

3 months ago

Den Helden vielen Dank für den tollen Einsatz. Ich habe selten mit jemanden zusammengearbeitet, der eine so professionelle Arbeitsweise hat, die Kundenwünsche so perfekt antizipiert und gleichzeitig so sympathisch rüberkommt.
Karsten Niemann

Karsten Niemann

2 months ago

Hier werden wir bestens beraten. Wir haben mit Homepagehelden außerordentlichen Erfolg. Ich weiß gar nicht wie die das machen. Egal! Hauptsache es läuft!!! Vielen Dank dafür!!!

Vergleich der Content-Management-Systeme:

TYPO3 vs. Joomla.

TYPO3 und Joomla sind zwei führende Plattformen zur Inhaltsverwaltung für Websites, die beide ihre spezifischen Stärken und Anwendungsbereiche haben. In diesem Vergleich werfen wir einen Blick auf die funktionalen Unterschiede zwischen TYPO3 und Joomla und untersuchen, warum und wann man sich für eines dieser Systeme entscheiden könnte.

CMS und Technologie Beratung
zur kostenlosen Erstberatung

Joomla Produktüberblick.

Joomla ist ein populäres Open-Source-CMS, das eine gute Grundlage für kleinere bis mittelgroße Projekte bietet. Es zeichnet sich durch eine einfach zu bedienende Oberfläche und eine große Auswahl an Erweiterungen aus. Joomla ist ideal für Benutzer, die eine Website schnell und ohne viel technischen Aufwand online stellen möchten.

Joomla Produktfeatures

  • Benutzerfreundliches Backend

  • Erweiterbare Funktionalität durch eine Vielzahl an Extensions

  • Basis-Templating-System für schnelle Projektstarts

  • Detaillierte Benutzerrollen und Bearbeitungsberechtigungen

CMS und Technologie Beratung
zur kostenlosen Erstberatung
Joomla vs. TYPO3 - ein Vergleich

TYPO3 Produktüberblick.

TYPO3 ist ein mächtiges, enterprise-fähiges CMS, das eine Vielzahl an Funktionen für das Aufsetzen und Verwalten von Webinhalten bietet. Es ist bekannt für seine Flexibilität, Skalierbarkeit und eine starke Gemeinschaft, die ständig zur Erweiterung des Core-Systems beiträgt. TYPO3 ermöglicht es, komplexe Websites zu erstellen und zu managen, die hohe Anforderungen an Multisite- und Multilingual-Management stellen.

TYPO3 Produktfeatures

  • Intuitives Backend mit einer logischen Seitenbaumstruktur

  • Multisite-Fähigkeiten direkt im Kern integriert

  • Umfassende Multilingual-Unterstützung für weltweite Publikationen

  • Fortgeschrittenes Templating mit Fluid für maximale Designfreiheit

  • Zugriffsrechte und Workflow-Management für Teams

  • Planungssicherheit durch klar definierte Release-Zyklen und Langzeitunterstützung

CMS und Technologie Beratung
zur kostenlosen Erstberatung
Joomla vs. TYPO3 - ein Vergleich

Wichtige Funktionen.

Strukturierung und Benutzerfreundlichkeit.

Während Joomla durch eine getrennte Verwaltung von Inhalten und Menüs Herausforderungen in der Übersichtlichkeit bietet, trumpft TYPO3 mit einer integrierten Ansicht von Inhalten und zugehörigen Menüs im Seitenbaum auf. Dies erleichtert es Redakteuren, einen klaren Überblick über die Website-Struktur zu bewahren.

Multisite und Multilingual Management.

TYPO3 unterstützt Multi-Domain-Einrichtungen nativ und ermöglicht es, mehrsprachige Websites mit wenigen Klicks einzurichten. Joomla hingegen benötigt zusätzliche Schritte und Komponenten, um ähnliche Ergebnisse zu erzielen, was zu mehr Aufwand und Komplexität führt.

Flexibilität und Erweiterbarkeit.

TYPO3 bietet eine robuste Grundlage und erfordert weniger Erweiterungen für Kernfunktionalitäten, während Joomla Nutzer oft auf externe Extensions angewiesen sind. Dies kann bei TYPO3 zu einer Reduzierung von Sicherheitsrisiken und einer besseren Performance führen.

Sicherheits- und Wartungsprozesse.

TYPO3 ist für seine strengen Sicherheitsüberprüfungen und vorhersehbaren Wartungsreleases bekannt. Joomla bietet zwar auch Updates, jedoch ohne den gleichen Grad an Planbarkeit und Unterstützung.

Fortgeschrittene Anforderungen und Skalierbarkeit.

TYPO3 glänzt, wenn es um die Anforderungen großer und komplexer Webprojekte geht, bietet vielfältige Möglichkeiten zur Skalierung und unterstützt die Einhaltung von Unternehmensstandards. Joomla wird in solchen Szenarien oft an seine Grenzen gebracht.

Skalierbarkeit und Performance.

TYPO3-Seiten können so konfiguriert werden, dass sie hohe Traffic-Lasten effizient bewältigen, unterstützt durch ein ausgeklügeltes Caching-System. Die Leistung bleibt auch bei der Verwaltung von Tausenden Seiten und Inhalten stabil. Joomla-Sites können unter hoher Last manchmal Performance-Probleme zeigen, besonders wenn viele Drittanbieter-Erweiterungen im Spiel sind.

Technische Details und Anpassungsfähigkeit.

TYPO3 zeichnet sich durch seine ausgefeilte Architektur aus, die Entwicklern tiefe Eingriffe in das System ermöglicht. Dies umfasst eine umfangreiche API, ein flexibles Templating mit Fluid und die Möglichkeit, das Backend zu erweitern oder anzupassen. Joomla hingegen bietet zwar auch Template-Overrides und Erweiterungen, allerdings in einem Rahmen, der für komplexe Anpassungen weniger geeignet ist.

Sicherheit und Compliance.

TYPO3 legt großen Wert auf Sicherheit und die Einhaltung von Datenschutz- und Compliance-Standards. Regularien wie die DSGVO werden durch verschiedene Funktionen und Erweiterungen unterstützt. Joomla hat im Hinblick auf Sicherheit nachgezogen, doch die Fülle an Drittanbieter-Erweiterungen kann ein erhöhtes Sicherheitsrisiko darstellen.

Community und Support.

Obwohl beide CMS eine aktive Community haben, bietet TYPO3 zusätzlich professionellen Support durch die TYPO3 GmbH an, was besonders für Unternehmen attraktiv ist, die auf zuverlässige Unterstützung angewiesen sind. Joomla’s Support erfolgt hauptsächlich durch die Community und professionelle Dienstleister, die auf Joomla spezialisiert sind.

CMS und Technologie Beratung
zur kostenlosen Erstberatung

Welche Aspekte sprechen für Joomla?

Joomla CMS könnte gegenüber TYPO3 bevorzugt werden, wenn folgende Kriterien und Umstände für ein Webprojekt ausschlaggebend sind:

Schnellerer Projektstart.

Joomla bietet eine einfache Installation und Konfiguration, die es ermöglicht, Websites schneller zu starten. Dies ist ideal für kleinere Organisationen oder Einzelprojekte, die nicht über umfangreiche technische Ressourcen verfügen.

Benutzerfreundlichkeit.

Joomla’s Administrationsbereich ist allgemein als intuitiver und einfacher für Anfänger oder Nicht-Techniker anzusehen. Es erfordert weniger Einarbeitung, um grundlegende Inhaltsmanagement-Aufgaben durchzuführen.

Geringere Entwicklungskosten.

Für kleine bis mittelgroße Projekte können die Gesamtkosten niedriger sein, da weniger technische Komplexität und damit verbunden ein geringerer Bedarf an spezialisierten Entwicklerressourcen besteht.

Community und Erweiterungen.

Joomla hat eine große Auswahl an Erweiterungen und Vorlagen, die oft kostengünstig oder kostenlos sind. Dies bietet Nutzern die Flexibilität, eine Vielzahl von Funktionen ohne zusätzliche Entwicklung zu integrieren.

Kompakte Websites.

Für Webpräsenzen, die nicht die Skalierbarkeit und Komplexität von großen Unternehmens- oder Portal-Websites erfordern, kann Joomla eine passendere Option sein.

Einfache Anforderungen an Multisite-Management.

Wenn die Anforderungen an das Multisite-Management nicht zu komplex sind und man bereit ist, mit den Einschränkungen von Joomla in diesem Bereich zu arbeiten, könnte dies eine brauchbare Lösung sein.

Verfügbarkeit von Fachkräften.

Wenn ein Unternehmen bereits Personal mit Joomla-Erfahrung hat oder leicht Zugang zu Joomla-Entwicklern finden kann, kann dies ein Grund sein, bei Joomla zu bleiben.

Vorlieben und bestehende Infrastruktur.

Manche Organisationen haben möglicherweise bereits in Joomla investiert und sehen keinen unmittelbaren Bedarf, zur Bewältigung ihrer derzeitigen oder absehbaren zukünftigen Anforderungen zu einem anderen System zu wechseln.

Einfache Content-Strukturen.

Joomla kann vorteilhafter für Websites sein, die eine einfache Hierarchie von Inhalten haben, ohne die Notwendigkeit für komplexe Relationen oder Darstellungslogiken.

Obwohl TYPO3 für seine Robustheit und Skalierbarkeit bekannt ist, kann Joomla für viele Szenarien die geeignetere, schnellere und kostengünstigere Lösung bieten, insbesondere wenn die oben genannten Faktoren eine Rolle spielen. Entscheidend ist, dass die Auswahl eines CMS immer auf der Basis einer gründlichen Bewertung der spezifischen Bedürfnisse und Ziele eines Projekts erfolgen sollte.

CMS und Technologie Beratung
zur kostenlosen Erstberatung

TYPO3 als Lösung: Wann ist es die richtige Entscheidung?

Die Wahl von TYPO3 eignet sich ausgezeichnet, wenn du eine anpassbare und erweiterbare Plattform benötigst. Besonders für mittelgroße bis große Firmen und Organisationen mit komplexen Bedürfnissen ist TYPO3 ideal. Hier einige Gründe, warum TYPO3 eine gute Wahl ist:

Anpassbarkeit.

Bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Personalisierung, um spezielle Bedürfnisse zu befriedigen.

Erweiterbarkeit.

Ideal für Webseiten, die viele Inhalte und Nutzer verwalten müssen.

Mehrsprachige Funktionen.

Bietet umfassende Unterstützung für mehrere Sprachen, ideal für globale Projekte.

Zugriffsmanagement.

Granulares System zur Verwaltung verschiedener Benutzerrechte und Zugangsebenen.

Systemintegration.

Kann leicht in vorhandene Infrastrukturen und Systeme eingebunden werden.

Community und Unterstützung.

Zugang zu einer umfangreichen, unterstützenden Gemeinschaft und professionellem Support.

Datenschutzkonformität.

Als Open-Source-Plattform ermöglicht TYPO3 Hosting in der EU, was die Einhaltung von Datenschutzvorschriften wie der DSGVO unterstützt.

Langfristige Zuverlässigkeit.

Entwickelt für Beständigkeit und kontinuierlichen Support, was bei langfristigen Projekten vorteilhaft ist.

Performance.

TYPO3 Websites sind schneller. TYPO3 gilt als das schnellste unter den populären Content Management Systemen.

CMS und Technologie Beratung
zur kostenlosen Erstberatung

Fazit.

Die Wahl des richtigen CMS hängt stark von den individuellen Anforderungen eines Projekts ab.

TYPO3 ist insgesamt besser für umfangreiche und flexible Webprojekte geeignet, die eine langfristige Perspektive benötigen und bei denen Sicherheit, Multisite- und Multilingual-Fähigkeiten sowie ein hohes Maß an Anpassbarkeit gefragt sind.

Joomla bietet sich an, wenn ein schneller Projektstart mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche und weniger technischer Komplexität gewünscht wird.

Für umfassendere Informationen zu spezifischen Anwendungsfällen und detaillierteren Vergleichen wäre es ratsam, Expertenmeinungen, Benchmarks und Kundenerfahrungen zu konsultieren, um eine noch fundiertere Entscheidungsgrundlage zu schaffen.

In einem persönlichen Beratungsgespräch können wir auf vertiefende Analysen und Vergleiche eingehen, einschließlich Empfehlungen für die Migration von Joomla zu TYPO3, sowie auf Best Practices für die Implementierung und Wartung von TYPO3-basierten Websites.

CMS und Technologie Beratung
zur kostenlosen Erstberatung

Marktanteile.

Ein Vergleich der Marktanteile: Joomla und TYPO3.

Marktanteile von Joomla und TYPO3, sowie weiterer Systeme im Vergleich:

CMS Marktanteile in Deutschland 2024, Infografik, Tortendiagramm

Ein beliebtes System ist nicht automatisch ein gutes System. Eine weite Verbreitung des CMS kann jedoch unter anderem Aufschluss über Fragen geben, wie:

  • Ist das System praxiserprobt?

  • Haben andere gute Erfahrungen mit dem CMS gemacht?

  • Ist die Wahrscheinlichkeit der aktiven Weiterentwicklung hoch?

  • Finde ich lokal Anbieter, der dieses System unterstützten?

Generelle Nachfrage.

Nachfrage im zeitlichen Verlauf.

Die Veränderung der Nachfrage im zeitlichen Trend kann Aufschluss darüber geben, wohin sich ein System entwickelt.

Hast du dir einen Überblick verschafft? Gerne beraten wir dich eingehend zu deinem Vorhaben und finden, das CMS, das in deinem Anwendungsfall, Funktionsumfang, Kosten und Sicherheit optimal kombiniert.

CMS und Technologie Beratung
zur kostenlosen Erstberatung
Nico Tjarks Webdesigner

Nico Tjarks

"Ich berate dich gerne!"

Mein Kundenberater-Team und ich sind für dich da.
Rufe uns doch einfach an oder buche dir einen Termin für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

oder schreibe uns eine E-Mail:
hallo@homepage-helden.de

?

Allgemeiner, aber wichtiger Hinweis zu diesem Vergleich und zur umfassenden Betrachtung und Auswahl des CMS, der Software oder Technologie.

Für die meisten wünschenswerten Funktionen stellt sich (bei einem CMS-Vergleich oder Technologie-Vergleich) nicht die Frage: „Bietet das System diese Funktion“. Mit fast allen Systemen kann man auf die eine oder andere Weise das gewünschte Ergebnis erzielen. Die eigentliche Frage ist, wie einfach, schnell und gut lässt sich das Ergebnis mit dem System umsetzen. Das „wie“ macht in der täglichen Arbeit einen enormen Unterschied. Je umfangreicher die Arbeiten, desto schwerer fallen Umwege, Klicks, Ladezeiten oder komplexe Lösungswege ins Gewicht.

In der Redaktion bedeutet der Unterschied zwischen „geht irgendwie“ und „geht super einfach“: schnelleres Arbeiten, mehr Zeit für weiteren Inhalt und höhere Qualität. Und das führt automatisch zu besseren Ergebnissen in den Bereichen SEO, Ladezeit und Konvertierung.

In der Entwicklung bedeutet der Unterschied zwischen „geht theoretisch“ und „geht sehr elegant“: schnellere Fertigstellung, geringere Kosten und höhere Motivation. Und somit ebenfalls bessere Ergebnisse.

Auf dem „Papier“ klingt jedes CMS und jedes System, wie das beste, das je entwickelt wurde. Keine Software schreibt sich langsame Ladezeiten, schlechte SEO und schwerfällige Bedienbarkeit ins Prospekt. Und am Ende lösen alle CMS die gleichen Herausforderungen und bieten ähnliche Funktionen. Aber hier steckt wirklich der Teufel im Detail. Je komplexer das Projekt, desto wichtiger wird die Auswahl der exakt richtigen Technologie.

Erschwerend kommt hinzu, dass Entwickler und Agenturen, die nur EINEN Hammer haben, in jedem Problem einen Nagel sehen – sie empfehlen also immer das CMS (oder die Technologie), das sie kennen.

Wie soll man also das optimale System finden? Aus unserer Sicht kommt man nicht umher, sich die Anforderungen für das Projekt anzuschauen und auch die zukünftige Planung, Budget und Vorkenntnisse (auf Kundenseite) in Betracht zu ziehen, bevor eine qualifizierte Empfehlung ausgesprochen werden kann. Durch Erfahrung aus der Entwicklung, Weiterentwicklung und Wartung von über 2.000 CMS-Websites können wir sehr detailliert einschätzen und abwägen, welche Technologie am vorteilhaftesten für dein Projekt ist.

Die Auswahl der falschen Technologie sorgt bestenfalls für unnötig erhöhten Aufwand und führt im ungünstigsten Falle in eine totale Sackgasse (alles neu bauen).

Daher unsere Empfehlung: Verstehe diesen Technologie- oder CMS-Vergleich als Anhaltspunkt und Basis für eine fachkundige Analyse und Auswahl mit einem Profi deiner Wahl – idealerweise natürlich mit uns.

Wir freuen uns, von dir zu hören.

CMS und Technologie Beratung

?

Haftungsausschluss für Technologie- und CMS-Vergleiche.

Die auf dieser Website bereitgestellten Informationen und Vergleiche zwischen verschiedenen Technologien, Systemen und Content-Management-Systemen (CMS) wie TYPO3, WordPress, Statamic und anderen dienen ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Wir bemühen uns, die Informationen aktuell und korrekt zu halten, übernehmen jedoch keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Die Vergleiche basieren auf unserer eigenen Analyse und Erfahrung und stellen keine endgültige Bewertung der jeweiligen CMS oder Technologien dar. Sie sollten nicht als alleinige Grundlage für Entscheidungen bezüglich der Auswahl einer Software dienen. Wir empfehlen dir, zusätzliche Recherchen durchzuführen und ggf. professionelle Beratung einzuholen, um eine auf deine spezifischen Bedürfnisse abgestimmte Entscheidung zu treffen.

Wir respektieren die Wettbewerbsinteressen aller Marktteilnehmer. Falls sich ein Anbieter oder Hersteller (eines CMS, einer Software oder Technologie) durch unsere Vergleiche benachteiligt oder falsch dargestellt fühlt, bitten wir um direkte Kontaktaufnahme, um etwaige Unklarheiten oder Missverständnisse klären zu können.

Wir haften nicht für Schäden, die aus der Nutzung oder dem Vertrauen auf die auf dieser Website bereitgestellten Informationen entstehen. Dies umfasst direkte, indirekte, zufällige, Folge- oder Strafschäden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf entgangenen Gewinn oder Geschäftsunterbrechungen.

Durch die Nutzung unserer Website erkennst du diesen Haftungsausschluss an und stimmst zu, dass du die bereitgestellten Informationen und Vergleiche auf eigenes Risiko verwendest.

Markennamen-Hinweis

Alle auf dieser Website genannten Marken, Produktnamen, Unternehmensnamen und Logos sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Nennung dieser Marken dient ausschließlich der Identifikation und Veranschaulichung und impliziert keine Zugehörigkeit zu, Unterstützung von oder Genehmigung durch die jeweiligen Markeninhaber.

Die Verwendung dieser Markennamen erfolgt im Rahmen des fairen Gebrauchs und der informativen Zwecke, um die jeweiligen Produkte oder Dienstleistungen, auf die sie sich beziehen, zu beschreiben und zu vergleichen. Diese Verwendung soll weder eine Verletzung der Markenrechte darstellen, noch eine Handelsbeziehung zwischen uns und den Markeninhabern suggerieren.

Wir respektieren die Rechte der Markeninhaber und werden auf jede berechtigte Anfrage zur Änderung oder Entfernung von Markennamen, die möglicherweise Urheberrechte, Markenrechte oder andere Eigentumsrechte verletzen, reagieren.